Liebe (werdende) Eltern, am 25.05.2018 ist die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in Kraft getreten. Da auch ich/wir Daten von Ihnen erhebe/n, verarbeite/n und speichere/n möchte ich/wir Sie mit diesem Infoblatt über die Art dieser Daten, den Umgang damit und Ihre Rechte informieren. Erhebung und Art der Daten: Zu den erhobenen Daten gehört alles was ich im Zuge unserer Kontakte von Ihnen erfrage oder mir aus dem Mutterpass und von Ihrer Versicherungskarte abschreibe bzw. auslese. Das sind neben den Angaben zu Ihrer Person auch Gesundheitsdaten zu Ihrer Anamnese und gesundheitlichen und sozialen Vorgeschichte. Weiterhin bin ich verpflichtet den Betreuungsverlauf mit Diagnosen, Befunden und Therapievorschlägen bei Ihnen und Ihrem Kind möglichst umfassend zu dokumentieren. Zwecke für die Ihre Daten verarbeitet werden: Ich/wir beschränken uns auf Daten, die zur Erfüllung des mit Ihnen geschlossenen Betreuungsvertrages notwendig sind, sodass eine verantwortungsvolle Betreuung sicherstellen können. Zu diesen Zwecken können mir/uns auch andere Kooperationspartner, wie Hebammen, Ärzte oder Kliniken, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen). Außerdem benötige/n ich/wir Ihre Krankenkassendaten zur Abrechnung meiner Leistungen mit Ihrer Krankenkasse. Eine weitere Auswertung Ihrer Daten erfolgt nicht. Datenübertragung Zum Zweck der Abrechnung werden Ihre Daten über eine Abrechnungsstelle (verarbeitet und) über eine verschlüsselte Internetverbindung an Ihre Krankenkasse übermittelt. Eine sonstige Weitergabe an Dritte erfolgt nur mit Ihrem Einverständnis oder nach gesetzlichen Vorgaben, wie z.B. die Rechnungsdaten an die Finanzbehörde.

Datenspeicherung, Archivierung und Vernichtung Eine Datenspeicherung erfolgt nur an einem verschlüsselten Speicherplatz. Ihre Daten und die Betreuungsakten mit Ihren Gesundheitsdaten werden vor dem unberechtigten Zugriff Dritter geschützt mindestens 10 Jahre aufbewahrt. Das entspricht den Vorgaben aus § 630 f Abs. 3 BGB. In einigen Bundesländern ist laut Hebammenberufsordnung eine längere Aufbewahrungsfrist vorgeschrieben. Die Vernichtung erfolgt entsprechend den gültigen Datenschutzrichtlinien. Ihre Rechte Sie können jederzeit Auskunft über die Sie betreffenden Daten erhalten. Sollten sich darunter unrichtige oder nicht mehr aktuelle Daten befinden, dann können Sie deren Berichtigung verlangen. Sie können die Löschung von Daten verlangen, solange die weitere Speicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Sie können die Einschränkung der Datenverarbeitung verlangen, soweit dem nicht gesetzliche Regelungen entgegenstehen und Sie haben das Recht auf Datenübertragung an von Ihnen benannte Personen. Sollten Sie zu einer besonderen Datenverarbeitung Ihr Einverständnis erteilt haben, z.B. für Einladungen zu besonderen Veranstaltungen, dann haben Sie das Recht dieses jederzeit zu weiteren Verarbeitung zu widerrufen. Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Eine Liste der zuständigen Aufsichtsbehörden finden Sie am Schluss.

Rechtliche Grundlagen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist Hebamme /Hebammenpraxis: Hebammenpraxis Plünnensessel, Beate Krüger Adresse: Von Bar Str. 37, 49565 Bramsche Telefon, E-Mail: 05468-9844, hebamme-b.krueger@t-online.de

Datenschutzbeauftragte/n Name: Beate Krüger Anschrift: Von Bar Str. 37, 49565 Bramsche Kontaktdaten: 05468-9844, hebamme-b.krueger@t-online.de

www.bfdi.bund.de

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Barbara Thiel Prinzenstraße 5, 30159 Hannover Telefon: 05 11/120-45 00 Telefax: 05 11/120-45 99 E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de Homepage: http://www.lfd.niedersachsen.de